drei fragen an ...

Foto: Bayer ©TÜV AUSTRIA

Christian Bayer, Sprecher der Plattform für Berufsbezogene Erwachsenenbildung

Wie gut fühlen sich Österreichs Betriebe für die Digitalisierung gerüstet?
Wir haben mehr als 500 Personalverantwortliche in Österreich gefragt, wie ihre Mitarbeiter auf die Digitalisierung vorbereitet sind. Neun Prozent haben gesagt: „Wir sind sehr gut vorbereitet“. Das ist aus meiner Sicht ein hoher Wert. Denn ich würde meine Landsleute nicht zu denjenigen zählen, die sich weit aus dem Fenster lehnen. 42 Prozent halten sich für „gut“ vorbereitet. Auf der anderen Seite gibt es 43 Prozent, die ihre Vorbereitung als „befriedigend“ beschreiben, ein weiteres Prozent hält sich für vollkommen unvorbereitet. Das Interesse an dem Thema ist jedenfalls groß. Von 500 Personalverantwortlichen wollten 300 die Studienergebnisse.

Was bedeutet das für die Weiterbildungsbranche?
Es gibt eine große Nachfrage an Weiterbildung im Bereich Digitalisierung. Das betrifft aktuell vor allem die Daten- und IT-Sicherheit. Doch künftig wird es auch stärker um die Frage gehen, wie wir die Chancen der Digitalisierung stärker nutzen können.

Wie ändern sich die Geschäftsmodelle in der Weiterbildung durch die digitale Wende?
Zum einen werden Angebote zunehmen, die zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglichen, insbesondere als Blended-Learning-Arrangements. Zum anderen wird es angesichts der Fülle der Angebote immer schwieriger, jene herauszufiltern, denen ich vertraue und die mich weiterbringen. Ein mögliches Geschäftsmodell in diesem Feld sind Plattformen, die Weiterbildungen vermitteln. Eine weitere Entwicklung, die sich abzeichnet: Alle großen Unternehmen investieren stark in die eigene Weiterbildungsinfrastruktur – und kaufen Content auf internationaler Ebene hinzu. Auch dieser Trend wird sich fortsetzen.

Bianca Flaschner, Senior Manager People and Organisation bei PwC Österreich

Karin Wenzl, Leiterin der Zurich Academy, mitverantwortlich für die EDGE-Zertifizierung zur Gleichstellung von Männern und Frauen am Arbeitsplatz

Yasmin Aziz-Trebesiner, Leitung Personalentwicklung/Recruiting, Österreichisches Verkehrsbüro AG

Karin Kschwendt, seit August Personalchefin bei T-Mobile Austria

Stefan Kühteubl, Partner, Schönherr Rechtsanwälte

Doris Schweng, HR-Managerin, Schick Hotels

Inge Schulz, Personalchefin, Allianz Österreich

Elisabeth Höllhumer, Consultant, uniforce consulting GmbH

Jesper Smith, Director Human Resources, Telekom Austria Group

Ursula Würzl, Geschäftsführerin, Edenred Austria GmbH

Jubin Honarfar, Co-Founder & CEO, whatchado GmbH

Dr. Christoph Leitl, Präsident Wirtschaftkammer Österreich

Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend

Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Anzeigen